Conférences : Le Moyen Âge populaire

Le cycle de conférences “Le Moyen Âge populaire” se déroulera du 5 avril au 5 juillet 2023 à Siegen (Allemagne). Les interventions seront menées en allemand ou en anglais.

An keiner historischen Epoche scheint die gegenwärtige Populärkultur in vergleichbarem Maße interessiert wie am Mittelalter. In Literatur, Spielen, Musik, Reenactments, Filmen und vielem mehr wird ein Mittelalter inszeniert, das Beachtung von vielen findet. Das Mittelalter ist populär. Doch das Mittelalter, das in der Populärkultur begegnet, ist selten historisch und wissenschaftlich akkurat. In den verschiedenen Formen und Verfahrensweisen der Rezeption und Transformation entsteht „a glourious dream of the Middle Ages as they never were, but as they should have been.“ [1] Losgelöst von der Verpflichtung, das Mittelalter ‚wie es wirklich war’ darzustellen, lässt sich in der Populärkultur ein fantastic neomedivalism beobachten. [2]

Die Ringvorlesung möchte diesem populären, viel beachteten Mittelalter nachgehen, indem sie Schlaglichter auf die Phänomene und die neomediävalen Aneignungs- und Transformationspraktiken wirft. Diese können beispielsweise sein:

  • Rezeption literarischer Stoffe des Mittelalters in (historischem) Roman, Theater, Musik, Kunst
  • Aneignung mittelalterlicher Erzählstrukturen (z.B. Quest, âventiure), Figuren (z.B. Ritter, Zauberer), Dingsymbole (z.B. magische Gürtel, Ringe) oder mythischer Kategorien (z.B. Götter, Mythen) uvm. in Einzelwerken oder Werkzyklen
  • neomediävale Verfasstheit von Erzähl-/Spiel-Welten als secondary worlds
  • Amalgamierungen des Neomediävalen mit zeitgenössischen, populären Diskursen (z.B. gender, class, race)
  • Inszenierungen von Mittelalter, bspw. in Form von Reenactment, LARP, Mittelaltermärkten
  • Wiederaufnahme von bereits populären Mittelalterbildern, bspw. der Romantik oder des Historismus
  • neomediävale Fantasy im Medienverbund
  • Inszenierung des Mittelalters in Kinder- und Jugendliteratur sowie deren didaktische Potentiale
  • spektakuläre Inszenierung von Beachtungserfolgen neomediävaler Fantasy

[1] So äußerte sich ein Rezensent der New York Times über T.H. Whites Romanreihe The Once and Future King. Zit. n. Brewer, Elisabeth: T.H. White‘s The Once and Future King. Cambridge 1993, S. 188.

[2] Eco, Umberto: Dreaming the Middle Ages. In: Travels in Hyperreality. Essays. Hrsg. v. Umberto Eco. London 1986, S. 61-72.

 
05.04.23

Hans Rudolf Velten/Theresa Specht (Siegen): Das popu­läre Mittel­al­ter

12.04.23
Theresa Specht (Siegen): Der Fanta­sy­ro­man als Produkt. Neome­di­ävale Buch­ge­stal­tung und ihre Bild­äs­the­tik
 
19.04.23
Rudolf Simek (Bonn): Vorzeit­sa­gas und ihre Umset­zung in The Norse­man
 
26.04.23

Silvan Wagner (Bayreuth): „Du bist nicht länger ein Mythos – du fängst an, etwas zu bedeu­ten.“ Der hybride Mythos Artus in Filmen des 20. und 21. Jahr­hun­derts

03.05.23

Niels Werber (Siegen): Midcult? Popu­lä­rer Realis­mus und Tolkiens Mittel­erde

10.05.23

Felix Sprang (Siegen): Das Mittel­al­ter als neore­a­lis­ti­sche Farce: Monty Python and the Holy Grail

17.05.23

Andrea Schind­ler (Saar­brü­cken): Die Sehn­sucht nach Avalon. Von Zimmer Brad­ley bis Lara Croft

24.05.23

Anja Müller (Siegen): Trans­for­ma­ti­o­nen mittel­al­ter­li­cher Texte und Welten im analo­gen Rollen­spiel

31.05.23

Angela Schwarz (Siegen): Das Mittel­al­ter im Sammel­bild. Popu­läre Motive und Insze­nie­rungs­wei­sen vom 19. Jahr­hun­dert bis ins digi­tale Zeit­al­ter

07.06.23
Lea Braun (Berlin): Vom Teller­wä­scher zum König der Tafel­runde. Eine inter­sek­ti­o­nale Perspek­tive auf den Artuss­toff in Kinder- /Jugend­li­te­ra­tur und medien
 
14.06.23

Robert Schöl­ler (Bern): Das Mittel­al­ter im Brett­spiel

21.06.23

Helen Young (Melbourne): Popu­lar Culture, Poli­tics and the Middle Ages

28.06.23

Hans Rudolf Velten (Siegen): Das popu­läre Mittel­al­ter im 19. Jahr­hun­dert

05.07.23

Natha­nael Busch (Marburg): Eine Nation von Helden. Eine kurze Geschichte der Nibe­lun­gen­re­zep­tion

Retrouvez tous les détails sur le site dédié.



Citer ce billet
Justine Breton (2023, 15 mars). Conférences : Le Moyen Âge populaire. Modernités médiévales. Consulté le 24 avril 2024, à l’adresse https://doi.org/10.58079/rko6